3DBAVARIA 3D Druck Service Firma

Rapid Prototyping
- schnell zum Musterbauteil



Rapid Prototyping ist ein Segen in der entwicklungsbegleitenden und vor allem wirtschaftlichen Herstellung von Prototypen. Mit unseren 3D Druck Verfahren erhalten Sie eine Vielzahl an Optionen, mit denen sich nahezu grenzenlose Möglichkeiten für Ihre Musterbauteile ergeben.

Die Vorteile von Rapid Prototyping

Mit Rapid Prototyping lassen sich äußerst schnell Prototypen und Funktionsmodelle physisch realisieren. Die Additive Fertigung kann hier Produkte in einer verkaufsfähigen Qualität erstellen, um dem Endprodukt so nahe wie möglich zu kommen. Die Produktion dieser Bauteile basiert dabei direkt auf den vorhanden 3D Dateien. So können Sie bspw. Teile, die Sie am PC entworfen haben, oft schon am nächsten Tag in Ihren Händen halten. Die additiven Fertigungsverfahren erlauben außerdem eine unangefochtene Konstruktionsfreiheit. Durch die werkzeuglose Fertigung ist man an so gut wie keine verfahrenstechnischen Restriktionen gebunden, welche bspw. durch notwendige Fertigungswerkzeuge entstehen.

Schnelligkeit

Konstruktionsfreiheit

werkzeuglose Fertigung

niedrige
Kosten

Kontaktieren Sie uns - Wir sind offen für neue Projekte!

SCHNELLSTE ENTWICKLUNG BEI GERINGEN KOSTEN

Kunststoffprototyp mit der HP Multi Jet Fusion

Rapid Prototyping mit 3D Druck



Rapid Prototyping verwendet meist additive Fertigungsverfahren, wie bspw. selektives Lasersintern (SLS), welche die Produktion Ihrer Bauteile direkt aus den vorhanden 3D Daten erlauben. Somit können Problemstellen in Geometrien während der Entwicklungsphase erkannt und die Funktionalität sowie das Design entsprechend frühzeitig angepasst oder verbessert werden. Dadurch können Fehler in der Entwicklungsphase eines Produkts erheblich reduziert werden. Was wiederum hohe Ramp up-, Markteinführungs- sowie Reklamationskosten vermeidet.

Rapid Prototyping Verfahren



Welches 3D Druck Verfahren eignet sich für Ihre Prototypen am Besten?​

Zur Herstellung von Prototypen gibt es zahlreiche additive Technologie- und Materialoptionen. Dabei kommt es immer auf die Wünsche und Erwartungen des Kunden an. Je nach Anwendungsfall und Entwicklungsstufe empfehlen wir die nachfolgenden Verfahren:

AM FLEXIBELSTEN EINZUSETZEN

SELEKTIVES LASERSINTERN



Die vielfältigsten Möglichkeiten, hochwertige und funktionale Prototypen herzustellen, hat man mit dem SLS Verfahren. Es ist der Allrounder unter den Additiven Fertigungsverfahren. Die reinweißen Bauteile, bspw. aus dem Material PA12, bieten eine hervorragende Basis für vielfältige Veredelungsmethoden. Darüber hinaus lässt sich die Oberfläche gut glätten sowie in zahlreichen Farben einfärben.

FÜR KOSTENGÜNSTIGE PROTOTYPEN

Schmelzschichtung (FDM)



Dieses Verfahren eignet sich hervorragend für frühe und kostengünstige Designmuster, um die Form bzw. Passgenauigkeit eines Bauteils zu überprüfen. Dabei können vergleichsweise große Prototypen (bis 1.000 mm Kantenlänge) in einem Stück hergestellt werden. Der Nachteil dieses Verfahrens ist die etwas schlechtere Oberflächenqualität, die jedoch für viele Rapid Prototyping Anwendungen nicht entscheidend ist.

Anwendungsbereiche des Rapid Prototypings



Schon während der Planungsphase werden mit Hilfe des Rapid Prototypings Fehler und Schwachstellen im späteren Endprodukt entdeckt und abgestellt. Bereits nach dem ersten Entwurf ist es sinnvoll, die Proportionen eines neuen Produkts zu überprüfen. Ein physisches Modell lässt dabei häufiger Rückschlüsse auf Fehlerquellen zu als ein virtuelles Modell. Basierend auf der richtigen Form kann nun die Funktion in Angriff genommen werden. Hierbei wird bei einer erfolgreichen Produktentwicklung oft auf Tests mit Funktionsmustern zurückgegriffen, welche die Passgenauigkeit sowie die Funktionalität der Einzelteile sicherstellt. Wird die neue Entwicklung der Öffentlichkeit präsentiert - durch erste verkaufsfähige Muster oder auf Messen - sind Bauteile notwendig, die dem Endprodukt so nahe wie möglich kommen. Auch das ist mit Rapid Prototying Methoden möglich. Anschließend wird häufig eine erste, 3D gedruckte Kleinserie angestrebt. Damit lässt sich die Resonanz des Marktes auf das neue Produkt überprüfen, um im Anschluss mit wenig Risiko und einem guten Gefühl in ein teures Spritzgusswerkzeug investieren zu können.

Kontaktieren Sie uns - Wir sind offen für neue Projekte!

ANTWORTEN AUF VIELE FRAGEN

Wissenswertes zum 3D Druck



Sie sind neu im Bereich der Additiven Fertigung bzw. des 3D Drucks und wollen sich über grundlegende Themen informieren? Kein Problem, in unserer Wissensdatenbank finden Sie zahlreiche Erklärungen und Hilfestellungen. Mit wenigen Klicks kann die Datenbank nach verschiedenen Themengebieten, wie bspw. "Kosten sparen", gefiltert werden. Sollten Sie dennoch weitere und persönliche Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns.